Tukane (Ramphastidae)

Familie der Spechtartigen mit insgesamt 33 Arten

Tukane sind überwiegend ziemlich große Vögel der tropischen Regenwälder Mittel- und Südamerikas.

Sie bewohnen vor allem die "oberen Etagen" des Waldes. Dort finden sie ihre Nahrung - Früchte und Insekten - und ziehen bis 4 Junge in Baumhöhlen auf, wie es in Europa auch ihre nächsten Verwandten,
die Spechte, tun.

Tukan.jpg 233x500 Tukane sind farbige und eindrucksvolle Vögel, die durch ihre Aufmerksamkeit mit krächzender Stimme vor Gefahren im Urwald warnen. Der riesige, aber sehr leichte Schnabel dient als "Saftpresse", ist aber bei einigen Arten wohl auch Erkennungssignal.

In Menschenobhut können diese liebenswerten und spaßigen Tiere bei einfühlsamer Behandlung sehr zahm werden. Bei den Indios sind sie deshalb nicht nur eine beliebte Jagdbeute, sondern - jung aufgezogen - auch als angenehme Hausgenossen geschätzt.

Die Gefährdung des Tukans liegt in der Vernichtung seines Lebensraums begründet: Jedes Jahr werden weltweit ca. .........qkm Urwald unwiederbringlich vernichtet - das entspricht etwa der Fläche der Schweiz!!! Hauptverursacher sind die internationalen Holzkonzerne (Bongossi-Holz, Möbel....), der Abbau von Bodenschätzen (Gold, Öl...) und die Brandrodung der Wälder, um immer neue Weideflächen für Rinder ("Hamburger"-Produktion...) zu schaffen.